old lenses

35 mm Bokeh mit Bubbles und Swirles

Fotografie
von Tom
11. Oktober 2020

Die 35mm Objektive

Die Brennweite von 35 mm ist sehr beliebt, bei den meisten Fotografen. Ist sie doch weder zu weitwinkelig noch zu “lang”. Vor allen Dingen sind diese Brennweiten i.d.R. recht lichtstark und liefern ein dementsprechendes Bokeh. 

Mich hat ein Vergleich bei Offenblende gereizt und ich bin der Fragestellung nachgegangen: “Haben historische Objektive ein typisches Bokeh im Vergleich zu modernen Festbrennweiten?”

Angetreten sind sieben Objektive. Fünf manuelle historische Festbrennweiten (siehe Bild oben) und zwei moderne Linsen.

Tabelle 35 mm Sony E-Mount
Tabelle 35 mm Sony E-Mount

Vivitar Auto Wide-Angle 35mm f1.9

Gute Verarbeitung und liegt wertig in der Hand. Es wurde in den 70iger Jahren gebaut -hier mit Minolta Bajonett. Es hat für die damalige Zeit eine außergewöhnliche Lichtstärke. 

Voigtländer Ultron mit Leica M Bajonett

Das Ultron ist in der bekannten Voigländer Qualität gebaut und schmeichelt der Hand. Dabei ist es recht handlich – wie alle Leica Kleinbildobjektive.

Porst WW MC

Das lichtstarke Weitwinkel von Porst ist mit mittlerer Baulänge  im Wesentlichen mit Kunststoffteilen gebaut und wirkt nicht so gut verarbeitet, wie die metallenen Kollegen. Es war zu seiner Zeit sicher auch deutlich günstiger. Dennoch auch mit diesem Objektiv gelingen tolle Aufnahmen….

Carl Zeiss Skoparex 35mm 3.4

Wir alle Carl Zeiss Metallobjektive ist auch dieses Exemplar sehr gut verarbeitet, wenn auch der Fokusring auf Grund des Alters etwas schwergängig geworden ist. Es bilde bereits offenblendig scharf ab.

Sony SEL35F18F mit Autofokus

Das 35mm Sony ist erst 2019 auf den Markt gekommen und ergänzte damit die Vollformat Autofokusreihe. Es stellt extrem schnell an der 7M3 scharf. Der Body ist aus Metall. Es ist ein Schalter zum Umschalten von AF auf MF vorhanden und es kann eine Taste mit einer Funktion programmiert werden.

Zeiss Loxia 2/35

“Leicht, unauffällig, zurückhaltend.” So beschreibt Zeis das Objektiv. Es gehört in die Reihe der manuellen Objektive, die jedoch mit der Kamera kommunizieren. So wird beim fokussieren automatisch die Lupe aktiviert, sodass der Vorgang schnell und präzise durchzuführen ist. Bekannt ist das Objektiv auch für die schönen Sonnensterne.

Fazit

bei Vintage Lenses ist oft ein unruhiges blasenartiges Bokeh (swirls, bubbles) zu finden (Vivitar, Porst, Scoparex). Zugegebenermaßen spielt auch die zuweilen geringere Lichtstärke ein Rolle.  Hier ist das Voigtländer eine Ausnahme. Es bildet die Spitzlichter des Hintergrundes  weich ab und arbeitet das Objekt im Vordergrund gut heraus. Das gleiche gilt für die modernen Objektive von Zeiss und Sony.

Besser oder schlechter — das ist hier nicht die richtige Fragestellung, oder? Es bleibt eine Frage des persönlichen Geschmacks 😎

Vivitar, Porst, Travegon mit z. T. ausgeprägten bubbles und swirles

Voigtländer, Sony und Zeiss mit weichem verschwommen (blurry) Hintergrund